09.06.2007 – 2. Deutschland-Cup – Burkersdorf

Auf die Plätze, fertig, los…

hieß es wieder beim 2. Deutschland Cup im thüringischen Burkersdorf.

Am Samstag den 09. Juni 2007 fanden dort Feuerwehrsportwettkämpfe sowohl für Männer als auch für Frauen statt. Das Team M-V hatte zwar die längste Anreise, diese sollte sich aber definitiv lohnen. Schon bei der ersten Disziplin der 4×100 m- Hindernisbahn zeigte sich, dass die Frauen und Männer des Teams topfit waren: die Frauenstaffeln belegten die Plätze 2 und 3, das Quartett der Männer erkämpfte sich den 5. Platz.  Trotz brütender Hitze und wenig Schatten konnten die Mädels an diesen Erfolg anknüpfen. Schon bei der Gruppenstafette schafften sie das Unmögliche. Sie errangen nicht nur den 1. Platz sondern erliefen obendrein den neuen deutschen Rekord, den bis dato die Mädels aus Buckow verteidigten. Parallel zeigten die Männer im Hakenleitersteigen ihr Können. Das viele Training zahlte sich aus. Auch auf der 100 m- Bahn reihten sich, trotz des großen Starterfeldes, Klaus-Dieter Quade und Martin Mietzner unter den 30 besten Läufern ein. Die Frauen jedoch ließen ihren ersten Platz in der Gesamtwertung nicht mehr los. Sie überzeugten in der 100m- Hindernisbahn mit hervorragenden Ergebnissen und konnten damit neun Mädels in den Endlauf schicken, wo es noch mal richtig spannend wurde. Die drei zeitschnellsten Frauen, die im letzten Lauf gegeneinander antraten, waren alle aus dem Team M-V. Dazu gehörten Anne Ewald, die einen sehr guten 4. Platz belegte, Sabine Schmecht und Stephanie Marek. Sabine wurde knapp durch Grit Thurow auf den 3. Platz verwiesen, Stephanie gewann den Lauf und dadurch den D-Cup. Sie führt nun die Tabelle um den Endpokal an. Auch die anderen Mädels glänzten und erzielten teilweise neue persönliche Bestzeiten. Nadine Rambow erreichte den 5. Platz, Yvonne Hüner den 6., Simone Krüger erkämpfte sich den 9. und Maria Schröder den 10. Platz. Nun galt aber noch den Löschangriff zu bestreiten: Die Mädels verlegten die Schläuche schnell und füllten in Sekunden die Zieleinrichtungen, was ihnen eine Zeit von 32,26 Sekunden und damit den Sieg sicherte. Die Männer belegten in dieser Disziplin mit einer Zeit von 32,69 Sekunden den 10. Platz. Nach der Siegerehrung, bei der das Team M-V triumphierte, wurde dann zum Abschluß des Wettkampfes (natürlich) noch ordentlich gefeiert.new/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.