06.07.2013 – 1. D-Cup – Zeulenroda-Triebes

Am ersten Juli-Wochenende fand der erste Lauf des diesjährigen Deutschland-Cups statt. Unter der Leitung von Norbert Daßler wurde dieser D-Cup ersatzweise zum eigentlichen Cup in Wittenberg ausgetragen. Bei besten Wettkampfbedingungen und sommerlichem Wetter gingen über 100 Feuerwehrsportler und -sportlerinnen an den Start.

Begonnen wurde der Wettkampf mit dem Löschangriff Nass. Gleich im ersten Lauf auf Bahn 1 gingen die Frauen vom Team MV an den Start. Ihre Zeit von 27,18 Sekunden setzte sich nach dem dritten Durchgang als Siegerzeit durch, dicht gefolgt von Gehren (27,79 Sekunden).

Löschangriff Zeulenroda 2013

Bei den Männern war das Ergebnis wesentlich eindeutiger. Hier siegte mit über 2 Sekunden Vorsprung die Mannschaft von Märkisch Oderland (22,90 Sekunden) klar vor Taura (25,20 Sekunden) und Zeulenroda (25,21 Sekunden). Die Männer vom Team MV erreichten den 5. Platz in einer Zeit von 26,71 Sekunden.

Weiter ging es mit der Gruppenstafette. Auch hier siegten die Frauen vom Team MV. Auf den Plätzen zwei und drei folgten das Team Lausitz und die FF Taura.

Hakenleitersteigen Zeulenroda 2013

Beim Hakenleitersteigen gab es zwei große Momente der Freude. Teamintern konnte Georg Limbach seine persönliche Bestzeit um fast eine Sekunde auf 17,28 Sekunden verbessern. Die Leistungen der anderen MV-Starter waren größtenteils solide und im Bereich der in diesem Jahr bereits gezeigten Leistungen. Im letzten Finallauf schaffte es Tom Gelehrt im Duell mit Klaus Köster und Hannes Rost einen neuen deutschen Rekord von 14,27 Sekunden aufzustellen. Er holte sich somit auch den Tagessieg. Auf den zweiten Platz kam Klaus Köster (15,40 Sekunden), Hannes Rost auf den Vierten mit einer Zeit von 15,87 Sekunden.

Anschließend fanden die Läufe der 4x100m-Hindernisstaffel statt. Bei den Frauen gingen die ersten beiden Plätze an die Staffeln vom Team MV. Den Sieg holten sich mit einer Zeit von 65,94 Sekunden Annekathrin Daßler, Diana Bräuer, Maria Grosche und Marina Twieg. Die zweite Staffel (Kuschke, Schubert, Pröhl, Krüger) erzielte eine Zeit von 66,69 Sekunden und holte sich somit die Silbermedaille. Die Männer vom Team MV blieben leider ohne gültigen Lauf.

100m-Hindernisbahn Zeulenroda 2013Den Abschluss des Wettkampftages bildeten die Endläufe der 100m-Hindernisbahn. Hier siegte Isabel Siegel (18,60 Sekunden) vor Annekathrin Daßler (18,84 Sekunden), Diana Bräuer (19,16 Sekunden) und Maria Grosche (19,33 Sekunden). Bei den Männern blieb es auch spannend. Der Sieger des Tages, Thomas Kwiczalla, kratze mit seinen gelaufenen 16,54 Sekunden am Deutschen Rekord, der letztes Jahr von seinem Team-Kollegen Adrian Daßler beim gleichen Wettkampf aufgestellt wurde. Hannes Rost belegte ganz knapp hinter Tommy Paulick (17,04 Sekunden) den dritten Platz und konnte sich zudem noch über die Einstellung seiner persönlichen Bestzeit von 17,05 Sekunden freuen. Klaus Köster belegte mit 17,28 Sekunden den vierten Platz.

Besonders hervorgehoben sein an dieser Stelle noch die errungenen Bestleistungen von Sportlerinnen des Teams, die sonst weniger im Rampenlicht stehen. Am vergangenen Wochenende freuten sich die folgenden Damen über neue persönliche Bestzeiten:

Simone Krüger – 20,06 Sekunden
Monique Pröhl – 20,18 Sekunden
Kerstin Herold – 21,53 Sekunden
Anke Spiegler – 22,40 Sekunden

In der Mannschaftswertung belegten die Frauen den ersten, die Männer den dritten Platz. Und auch bei der Zweikampfwertung standen zwei Team-Mitglieder auf dem Treppchen: Klaus Köster siegte hier mit 32,68 Sekunden knapp vor Hannes Rost (32,92 Sekunden) und Sebastian Thäle (33,43 Sekunden).

Erstmalig in diesem Jahr gab es auch eine separate Bewertung der Sportlerinnen und Sportler, die jünger als 19 Jahre sind. Hier gewannen Anja Aldermann vom Team Lausitz und Florian Müller (HB, HL und Zweikampf) vom heimischen TSV Zeulenroda.

Siegerehrung Zeulenroda 2013

One comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.