22.03.2014 – Hallenpokal – Halle (Saale)

Traditionsgemäß fand am vergangenen Wochenende der Hallenpokal zum Saisonauftakt der deutschen Feuewehrsportszene statt. Sowohl junge und neue, als auch altbekannte Gesichter gingen in der Brandberge-Sporthalle in der 100m-Hindernisbahn und in Hindernisstaffeln an den Start.

Der Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) eröffnete den Wettkampf und gratulierte gleichzeitig unserem jüngsten Feuerwehrsportler Janne zum ersten Geburtstag an diesem Tag.

Neun Frauen und elf Männer des Team MV waren mit Trainern und Betreuern angereist und bewiesen, dass das Wintertraining Früchte trägt. Nancy Preußner konnte ihre persönliche Bestleistung verbessern und Laura Wolf zeigte als zweitschnellste Sportlerin des Teams eine sehr gute Leistung, die mit dem 7. Platz belohnt wurde. Stephanie Marek, „die alte Dame des Feuerwehrsports“ (Zitat Andreas Schwabe) konnte sich nach der Babypause mit dem dritten Platz (19,90 Sekunden) belohnen. Auch die anderen Frauen des Teams knüpften an ihr Leistungsvermögen des vergangenen Jahres an und erzielten gute Zeiten. Den ersten Platz sicherte sich, mit einer spitzen Zeit (19,17 Sekunden), Annekathrin Daßler vom TSV Zeulenroda. Ihr folgte Anja Aldermann (19,34 Sekunden) auf den zweiten Platz.

DSCN1856

Die Männer standen den Frauen in nichts nach. Auch hier konnte Sebastian Neubauer, hier traditionell für Halle startend, den dritten Platz in 17,54 Sekunden erringen. Noch schneller waren Maik Berger (MOL) mit einer Zeit von 17,21 Sekunden und Tommy Paulick (Lausitz) mit einem hervorragenden Lauf von 17,19 Sekunden.

Marco Thamke, als zweitschnellster des Team MV, belegte mit 19,49 Sekunden den 16. Platz im Starterfeld von 60 Männern. Damit kratzte er an seiner persönlichen Bestleistung. Unser jüngster Wettkämpfer Theo Sanftleben konnte seine ersten Erfahrungen auf einer Tartanbahn sammeln und zeigte, dass auch er konkurrenzfähiges Potential besitzt.

Parallel zur 100m-Hindernisbahn wurden die Staffelläufe durchgeführt. Hier ging bei unseren Frauen eine blutjunge Truppe in die Runden, die den einen oder anderen über ihr nicht zu unterschätzendes Potential staunen ließ. Leider konnte keine Frauen Staffel des Team MV ein Treppchenplatz erkämpfen. Platz 1 und 2 belegten die Frauen der Lausitz und den dritten Platz errung das Quartett aus Märkisch-Oderland. Die Männer stellten drei Staffeln, die auch durch einige Fehler gebeutelt wurden und nur knapp an den Platzierungen vorbei liefen. Den Sieg holte sich die Staffel aus MOL gefolgt von zwei Staffeln des Team Lausitz.

Zu guter Letzt starteten 14 Mixed-Staffeln, je zwei Frauen und zwei Männer eines Teams. Die Staffel mit Manfred Kremp, Stephanie Marek, Sonja Jakobs und Sebastian Neubauer holten sich den zweiten Platz. Eine Nasenspitze schneller war die Staffel aus der Lausitz. Den dritten Platz belegte die MOL-Staffel A.

DSCN1993

Dieser Wettkampf zeichnete sich nicht nur durch einen verletzungsfreien Verlauf aus, sondern auch durch eine reibungslose, schnelle Auswertung und eine ganzheitliche Versorgung durch die Kameraden der FF Halle-Lettin. Das Aufbaukommando, gestellt durch die FF Halle-Reideburg, rund um den Organisator Peter Nauendorf, leistete auch wieder professionelle Arbeit.

Wir bedanken uns recht herzlich für den gelungenen Saisonauftakt, der nicht zuletzt auch Peter Nauendorf und dem geheimen Spender der Pokale zu verdanken ist, und freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe der Saison.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.