04.07.2015 – Landesausscheid Altentreptow

Am bisher heißesten Tag des Jahres trafen sich in Altentreptow 12 Frauen- und 20 Männermannschaften, um die Landeswettbewerbe im Feuerwehrsport durchzuführen. Zusätzlich traten 11 Mannschaften im Bereich des Traditionellen Feuerwehrwettkampfes an. In die Gesamtwertung (also Teilnahme in allen Disziplinen) gingen leider nur die Ergebnisse von 5 Frauen- und 3 Männermannschaften ein.

Bereits am 19. Juni trafen sich die Männer in Charlottenthal zum Hakenleitersteigen. Dort gewann Georg Limbach (17,04 s) vor Maik Berger (17,22 s) und Manfred Kremp (17,44 s).

Am Samstag wurde mit der Gruppenstafette begonnen. Hier gewann die Kreisauswahl 1 des Landkreises Rostock (88,53 s) klar vor der zweiten Auswahl (98,48 s) und Lindholz-Tribsees (101,84 s).

Es folgte die Feuerwehrstafette der Männer, die an diesem Tage mit Feuer gelaufen wurde. Durch das Verlieren des Staffelstrahlrohrs schaffte es die LRO-Auswahl 1 nur knapp auf Rang 3 (71,18 s) nach einer starken Staffel aus Bollewick (71,07 s) und LRO-Auswahl 2 (67,82 s). Auch die Frauen zeigten solide Leistungen. Gerade die Feuerläufer, die bei der über 30°C-Hitze in ihrer Schutzkleidung auf den Start warteten. Sehr erfreulich war hier, dass Plasten, Lindholz-Tribsees und Rostock überhaupt eine Staffel stellten.

Kreisauswahl LRO beim Löschen
Kreisauswahl LRO beim Löschen

Im Anschluss folgten parallel die Starts der Männer im Löschangriff Nass und die 100-Meter-Hindernisbahn der Frauen.

Beim Löschangriff wurde in Schutzkleidung nach WKO 2012 gestartet. Nur die Jacke durfte aufgrund der Temperaturen weggelassen werden. Die Wettkampfrichter überprüften strickt die Einhaltung der WKO, zum Beispiel ob die selbst mitgebrachte Pumpe keine Umbauten aufweist. Die resultierenden Zeiten sind trotzdem in Frage zu stellen, denn ohne gestellte Pumpen sind diese nur schwer zu vergleichen.

Bei den Männern schafften trotz Hitze vier Mannschaften eine 22er Zeit. Es gewann der Gastgeber Altentreptow (22,44 s) knapp vor Landkreis Rostock 2 (22,47 s) und Hohen Viecheln (22,70 s).

Perfekt vorbereiteter Wettkampfplatz
Perfekt vorbereiteter Wettkampfplatz

Bei den Frauen auf der Hindernisbahn siegte Stephanie Rost (19,45 s). Leider stürzte die Verfolgerin Laura Wolf im zweiten Lauf. Ihren zweiter Platz (20,22 s) konnte die Dritte Sonja Jakobs (20,58 s) trotzdem nicht streitig machen. Das breite Starterfeld aus ganz MV konnte sich sehen lassen.

In der Nachmittagszeit wechselten die Frauen und Männer ihre Wettkampfplätze. Beim Löschangriff der Frauen zeigte Gresse nach einem verpatzen ersten Lauf die Nerven und gewann mit 28,21 s. Wusterhusen (31,09 s) und Staven (31,23 s) folgten mit Abstand.

Auf der Hindernisbahn der Männer konnte sich Maik Berger (18,02 s) knapp vor Hannes Rost (18,26 s) durchsetzen. Der aufgrund von Umschulungsmaßnahmen untrainierte Axel Scheurenbrand setzte sich mit 19,22 s auf Platz 3.

Mannschaften des Landkreises Rostock
Mannschaften des Landkreises Rostock

In der Zweikampfwertung sicherte sich Maik Berger klar Platz 1. Georg Limbach und Manfred Kremp folgten.

Die Gesamtwertung wurde vom Landkreis Rostock dominiert, aber auch Bollewick bei den Männern und Lindholz-Tribsees bei den Frauen zeigten eine solide Leistung.

Auch dieses Mal wieder ein kleines Rätsel. Es verbergen sich die Nacken verschiedener Sportler aus ganz MV. Unter dem Bild folgt die Auflösung aus dem letzten Rätsel.

result

Hannes Ludwig Laura Kai Dennis
Sebastian Anne Aylin Philipp Kerstin

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.